Das neue Rockmelt – eine Reader-Alternative?

Gestern Abend sah ich es zum ersten Mal. Heute morgen habe ich es mir etwas genauer angesehen: Das neue Rockmelt.

Update: Rockmelt hat hier einen interessanten Beitrag mit Anleitung zum Import der Google Reader Quellen in Rockmelt.

Das neue Rockmelt

Beim öffnen eines neuen Tabs wird mir dieser Screen angezeigt. Also über den „Most visited Sites“ steht prominent: Teste den neuen Rockmelt! Und das habe ich dann mal gemacht. Wie schon früher, muss man sich mit Facebook anmelden – nicht umsonst wurde Rockmelt auch als Facebook Browser bezeichnet. Anschließend kann man noch eigene Interessen angeben und schon geht es los. Ein paar Sekunden Ladezeit und es erscheint Pinterest eine Pinterest-artige Darstellung meines Newsfeeds:

Rockmelt Start - David Philippe

Dabei zieht sich Rockmelt die Infos aus unterschiedlichen Quellen. Wenn ich auf den Reiter „Freunde“ gehe, sehe ich beispielsweise nur, was meine Facebook Freunde, Facebook Seiten und die von mir verfolgten Twitterer gepostet haben. Im „Home“ Bereich wird dies noch um weitere Quellen ergänzt, die meinen zuvor angegebenen Interessen entsprechen. Klicke ich auf einen Link, öffnet sich eine Vorschau des Beitrages, ich mache das mal am Beispiel von Richard Gutjahrs Artikel zu Facebook Home, der mir gerade im Feed angezeigt wurde:

Beitragsvorschau Rockmelt - David Philippe

Ich weiß nicht, ob das als Klick auf Richards Artikel gewertet wird, aber ich kann mir den Beitrag komplett durchlesen, teilen, liken, etc. Wenn ich ganz nach unten scrolle, kann ich den Artikel auch auf der Originalseite ansehen. Gerade hatte ich dann das Problem, im Nachhinein den Beitrag von Richard wieder zu finden. Muss ich jetzt komplett herunterscrollen, bis ich ihn zufällig wieder finde? Nicht ganz, wenn ich die Quelle kenne, kann ich einfach mal die Suche bemühen:

Rockmelt Suche - David Philippe

Und wenn ich hier die Quelle „G! gutjahrs blog“ auswähle, wird mir eine Übersicht der Quelle angezeigt, mit den letzten Beiträgen. Sehr hilfreich!

Rockmelt Quellenansicht - David Philippe

Natürlich möchte ich mir nicht immer die Quelle merken. Wenn ich einen interessanten Beitrag gefunden habe, kann ich mir aber auch die „Kachel“ (so bezeichnet Rockmelt die einzelnen Feedelemente) bookmarken.

Rockmelt Kachel Interaktion - david Philippe

Diese taucht dann unter meinen gebookmarkten Kacheln auf:

Gebookmarkte Kacheln - David Philippe

Also auf den ersten Blick wirkt das ganze sehr cool. Die Frage ist nur, wie es sein wird, wenn ich es auf dem zweiten Bildschirm permanent offen habe: Kann ich die ganzen Infos genau so mitverfolgen wie auf Hootsuite meinen Twitterfeed? Das ganze gibt es übrigens auch als iOS App. Ich hoffe nur, dass es auch bald als Android App erscheint, denn die iOS App ist ziemlich sexy.