Facebook Werbe Manager – Ein Update

Wie wundervoll ist es eigentlich, nach einem langen, erholsamen Wochenende ins Büro zu kommen und dann zu sehen, dass Facebook ein Update beim Ads Manager ausgerollt hat. Also teilweise.

Aber fangen wir von vorne an. Seit ich hier in Hamburg arbeite befasse ich mich schon mit Facebook Ads (auf deutsch: Facebook Werbung) und habe bereites früher schon festgestellt, dass Facebook Ads durchaus relevant und nützlich sind. Nicht, weil ich sie schalte, sondern weil ich die Statistiken sehe und Einblick gewinnen konnte, was man mit den Ads alles machen kann.

Doch wie erstellt ein normaler Nutzer eigentlich Facebook Ads? Na ganz einfach: Über den Facebook Ad Manager! Hier kann man seine laufenden Kampagnen im Überblick haben und neue Werbeanzeigen und -Kampagnen erstellen.

Bei der Erstellung einer Werbeanzeige muss man 3 Schritte befolgen. Zunächst wird gesagt, was man bewerben möchte und welches Werbeformat genutzt werden soll. Hier seht ihr die alte Ansicht:

Facebook Ads Manager Schritt 1

Dabei kann man grundlegend zwischen mehreren Formaten unterscheiden, die ihr euch gern mal genauer ansehen könnt. Ganz allgemein reicht es glaube ich aus, zwischen „Sponsored Story“, „Page Post Ad“ und ich nenne es mal „normale Ad“ zu unterscheiden. Und ob man eine Anzeige für eine Facebook Seite oder eine Webseite erstellen möchte.

Im neuen System unterscheidet sich nicht viel, ausser das die Suchfunktion einfacher ist. Hier nun die neue Ansicht (Aus Datenschutzgründen mal die Seiten geweißt):

Facebook Ads Manager Schritt 1 neu

Anschließend werdet ihr nun gefragt, wofür genau ihr die Werbung schalten möchtet. Was auffällt, ist die neue Anordnung der Vorschau und (im Moment zumindest noch) die Vorauswahl der United States of America, die einem so viele potenzielle Nutzer als Zielgruppe ausspuckt:

Facebook Ads Manager neu Schritt 1,5

Habt ihr euch erst einmal für ein Werbeformat entscheiden, geht es im zweiten Schritt um die Zielgruppe:

Facebook Ads Manager klassisch Zielgruppe

Hier unterscheidet sich die klassische Ansicht nur unwesentlich von der neuen Ansicht:

Facebook Ads Manager neu Zielgruppenbestimmung

Was jetzt jedoch sehr sehr wichtig ist und warum ich hier alles so ausführlich bebildere: Es gibt in der alten Auswahl für Ads am Ende den Punkt „Campaign, Pricing und Schedule“, ebenso wie in der neuen Auswahl. Aber dort, wo man in der alten Auswahl CPM, CPC oder (neu) „Action optimized CPM“ als Preisbestimmung auswählen kann …

Facebook Ads Manager klassisch Pricing

… Kann man beim neuen Facebook Ads Manager nun vorher festlegen, was man mit der Anzeige erreichen möchte! Und das ist eine ganz tolle Sache, so rein theoretisch:

Facebook Ads Manager neu Pricing

Denn hier wird es wirklich spannend, denn Facebook behauptet zumindest folgendes:

„Set your objective so that your ad or sponsored story will automatically show to the people who are most likely to take the action you want. If you choose „clicks“, you will pay for clicks (CPC), and if you choose any other objective, you will pay for impressions (CPM) in the pricing section below.“

Im Prinzip ist es immer noch die Wahl zwischen CPC und CPM, aber hier wirkt Facebook anscheinend noch einmal zusätzlich auf die Werbeverteilung ein. Ich werde dies mal im Auge behalten und die Unterschiede testen.

Ein weiteres Update sind die „Aktionen“, die den Begriff „Verbindungen“ ersetzen. Facebook beschreibt es selbst so:

„Verbindungen aktualisiert auf Handlungen

„Handlungen“ umfasst alle vorher unter dem Begriff „Verbindungen“ zusammengefassten Informationen plus aller von den Nutzer innerhalb von 24 Stunden nach dem Aufrufen deiner Werbeanzeige oder gesponserten Meldung bzw. 28 Tagen nach dem Klicken darauf erfolgten Handlungen. Handlungen werden nur gezählt, wenn du für eine Seite, einen Seitenbeitrag, eine Veranstaltung oder Anwendung wirbst.“

Das ist nicht so trivial, wie es zunächst klingt, da die Verbindungen früher der Zahl Fans gleichgesetzt werden konnte. Das wird mit den „Aktionen“ nun erweitert. Somit kann man nicht mehr so einfach aus den Statistiken der Ads ableiten, wie viele neue Fans gewonnen wurden. Dies muss nun über die „Insights“ der Facebook Seite erfolgen.

Hilfreich in dem Zusammenhang ist aber auch die neue Anzeige der „erreichten Fans“ unterhalb der Beiträge von Facebook Seiten. Hier wird nämlich direkt aufgeschlüsselt, wie viele Nutzer über Werbung erreicht wurden und wie viele organisch erreicht wurden:

Facebook erreichte Nutzer eines Seitenbeitrages

Zusätzlich hat Facebook für Seitenadmins auch noch etwas eingeführt: „Promoted Posts“

Facebook Promoted Posts

Hier kann man ein festes Budget eingeben um den Beitrag möglichst vielen Fans anzuzeigen. Dies funktioniert sehr wahrscheinlich wie eine etwas abgespeckte Page Post Ad, die nur bestehenden Fans angezeigt wird, aber auch da fehlen im Moment noch die Erfahrungswerte.

Wie sieht es mit euch aus? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Wie oft schaltet ihr eigentlich Facebook Werbung?