Der Netzofant ist da – Medienkompetenz für die Grundschule, nicht nur für Kinder!

 

 

 

 

 

 

„Medienkompetenz für Pänz“ – unter diesem Motto haben sich ein paar Engagierte Menschen zusammen getan und sich das Ziel gesetzt, Kindern im Grundschulalter ein grundlegendes Verständnis für Medien zu vermitteln: Der Netzofant war geboren. Doch nicht nur den Kindern, sondern vor allem auch deren Eltern und Lehrern! Und das finde ich sehr gut.

Wer öfters mein Blog liest (ich habe gehört, das soll vorkommen), weiß, dass ich mich immer wieder für eine bessere Vermittlung von Medienkompetenz einsetze. Daher war ich sehr begeistert, als ich Anfang der Woche auf den Netzofanten und seine Facebook-Seite gestoßen bin. Auch den Ansatz, zunächst an einer Schule zu starten und somit in einem Pilotprojekt Erfahrungen zu sammeln, sowohl auf Eltern/Lehrer Seite, als auch auf der Seite der Trainer und des gesamten Teams, erscheint mir sinnvoll.

In der heutigen Zeit kommen Kinder immer eher mit Medien in Berührung und verbringen auch einen immer größeren Teil ihres Tages damit, sie zu konsumieren. Meiner Meinung nach können auch Schulkinder deswegen nicht früh genug darauf vorbereitet werden, mit diesen Medien umzugehen. Ich erwarte jetzt keine twitternden oder facebookenden Kinder, auf keinen Fall! Das wäre irgendwie beängstigend. Ich hoffe einfach, dass die Kinder einordnen können, was sie da im Fernsehen gezeigt bekommen, wie man mit dem Internet umgehen kann, wie verlässlich das Internet ist und warum manche Sachen dort (und in anderen Medien) nicht so gut sind. Es geht hier ja zunächst um Grundlagen, vor allem in Bezug auf das Internet.

Ich hoffe, viele Eltern und Lehrer nehmen an diesem Projekt teil und lernen selbst noch viel. Ich wünsche dem Team des Netzofanten viele aufgeschlossene, interessierte und kompetente Ansprechpartner bei anderen Schulen, damit dieses Projekt vielleicht für die Region um Köln eine feste Institution wird und den glücklichen Grundschulkindern helfen kann, in unserer immer stärker vernetzten und medial begleiteten Welt zurecht zu kommen!

An alle anderen eine kleine Bitte: Klickt doch auf „Gefällt mir“ bei der Netzofanten-Seite und vielleicht startet ihr euer eigenes Medienkompetenz-Projekt bei euch in der Stadt?

 

Bildquelle: Mit freundlichem Einverständnis der Netzofanten! Danke 🙂